Förderkreis Heimatmuseum Bad Bellingen

Im Juli 1985 gründeten geschichtsbewußte Bürgerinnen und Bürger auf Initiative des Bürgermeisters und des Gemeinderates den gemeinnützigen »Förderkreis Heimatmuseum Bad Bellingen«. Schon früh, April 1985 stand auf Anregung des Leiters der Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg in Tübingen Herrn Dr. E. Neuffer die Ausrichtung des Museums zugleich auf das Bäderwesen hin fest, die der späteren (Dauer-)Austellung eine besondere Attraktivität versprach.

Unter reger Beteiligung der Bevölkerung wurde nun vom Förderkreis gesammelt, das Sammelgut zunächst in verschiedenen Depots z. B. im Schloßkeller aufbewahrt. Im Mai 1991 konnte das Museumsgebäude feierlich durch den damaligen Kultusminister von Trotha seiner neuen Bestimmung übergeben werden.

Den Förderkreis leitet der auf zwei Jahre gewählte Vorstand, bestehend aus Vorsitzender und Stellvertreter, Schatzmeister, Schriftführer/in, 6 Beisitzenden und dem Museumsleiter als beratendes Mitglied.

Derzeitige Vorstandschaft:
1. Vorsitzender: Eberhard Stotz.
Stellv. Vorsitzender: Dr. Christoph Hoffmann, Bürgermeister
Schatzmeister: Ulrich Bertsch
Schriftführerin: Jessica Stork-Fischer
Beisitzer: Ilse Barz, Hans Leber, Martin Ortstein, Kurt Weckerlin, Hartmut Cobénus, Alfred Hugenschmidt
Beratendes Mitglied: Dr. Christhart Heering, Museumsleiter

Der Förderkreis nimmt sich vielfältiger Belange des Museums an. Er unterstützt finanziell die Ausstattung und Ausstellungen, organisiert das Museums- und Chilbifest, führt kulturelle Exkursionen in die nähere und weitere Dreiländerregion durch. Jedes Jahr bietet das Jahresprogramm für Mitglieder und Nichtmitglieder sehr interessante Aktivitäten.

Ende 2015 zählte er 335 Mitglieder.